Xerxes

Von
G. F. Händel

Musikalische Leitung
Clemens Flick

Xerxes
Valentina Stadler

Romilda
Marielou Jacquard

Arsamene
Tarik Bousselma

Atalanta
Anna Schors

Bühne und Kostüme
Mareike Hantschel

Sound
Max Baginski
Kyan Bayani
Martin Lutz
Marcus Thomas

Februar 2012
Tacheles
Berlin

Ombra mai fu di vegetabile cara ed amabile soave piú.

Die Welt ist am Rotieren. Alle sind am Rotieren. Der Herrscher Xerxes liebt die Musik und den Frieden, den er in ihr findet. Aber Pause, Friede und Stille seien ihm nicht vergönnt.
Xerxes besingt den Idealzustand in der Natur im „Ombra mai fu“. Es geht um das Alleinsein und der Glaube, nur unabhängig von der Menschheit könne man glücklich sein. Aber er wird es nicht einfach haben. Diese Idylle, die für mich das „Im Reinen sein mit sich selbst sein“ darstellt, wird schließlich gebrochen durch den Auftritt der anderen Figuren.
Es geht um das Scheitern durch Macht und um den unverwüstlichen Durst nach Liebe.

Kein Schatten eines Lebewesens war jemals schöner und liebenswerter als dieser.

IMPRESSUM franziska_guggenbichler@hotmail.com